Windsurfing auf Langeoog

Unsere Surfschule der ersten Stunde ist seit jeher eine der besten Surfschulen überhaupt auf Langeoog und wird als erste Verbandssurfschule mit Grundscheindiplom und amtlicher Anerkennung von Gemeinden mit Lokalgewässern seit 1978 durchgehend von Dr.rer.nat. und Sport-Biolehrer für Sek II Petersen sicher ohne Unfälle bis heute persönlich geleitet. Herr Petersen brachte die neue Sportart Windsurfen 1978 aus Süddeutschland mit an die Nordsee , u.a. nach Greetsiel , Norddeich , Weiße Düne Norderney , Bensersiel ,Neuharlingersiel und Carolinensiel und stellte die Schulen 1982 in der "Surf" bei Delius&Klasing auf über 10 Seiten unter der Revierbeschreibung "Surfen in der Südlichen Nordsee".

Zusammen mit den "Syltsurfern" wurde sogar auf eigenem Messestand auf der Boot 1983 in Düsseldorf erfolgreich Werbung für das Surfen im anspruchsvollen Surfrevier der ost - und nordfriesischen Nordsee gemacht .

Als Basis für unser Unternehmen dienten die zugekauften Häuser Polderweg 30 und 28 , wobei unser Stammhaus "Surf´n´Sleep" heute ein beliebtes Rucksackhotel für Jung und Alt ist .

Moderne Unterrichtsmethoden mit Bio-Physikalischen Versuchen im Unterrichtsraum des Stationshauses im Polderweg 30 ergänzen die tägliche Videoschulung der Surfpraxis in unseren Strandprielen an der Seeseite neben dem Ostbad.

Das Windsurfen in reiner Natur erlebt einen ungeahnten Aufschwung und ist heute wieder ungebrochen in der Beliebtheit von Jung und Alt im Surfrevier Langeoog am Ostbad .

Die Schule ist am Ostrand vom Ort Langeoog (1) leicht zu finden:
Karte: Lage von Haus & Strand 
"Polderzentrum" (1), Surfrevier (2) (Karte: OpenStreetMap, made with staticmap).

 

 

Luftaufnahme

Fragt euch einfach zum Surfstrand durch, ihr könnt euch täglich an unserer Surfbasis im Polderweg 30 um 20:00 Uhr anmelden, dort werden auch die Surfanzüge anprobiert und nach der Anprobe und Anmeldung für die Surfzeit in die FeWo auf Langeoog mitgegeben .

Zur Sicherheit haben wir ein Motoboot am Strand, somit können unsere Surfschüler gefahrenlos und entspannt das freie  Windsurfen nach dem bestandenen Surf-Grundkurs gefahrenlos genießen.

Luftbild: Surfstation am Strand

Published on  March 29th, 2017